FITNESS / Sollte Ich Fitness besser früh morgens oder abends machen? / Sollte Ich Fitness besser früh morgens oder abends machen?

Sollte Ich Fitness besser früh morgens oder abends machen?

Während die Forschung sowohl das morgendliche als auch das abendliche Training unterstützt, ist es am besten, ein Training auszuwählen, das Ihren langfristigen Fitnesszielen entspricht und an dem Sie festhalten können. Zum Beispiel erfordert ein morgendliches Training ein nahrhaftes Abendessen, ein ausgiebigeres Aufwärmen und ausreichend Schlaf, während Sie für das Training abends den ganzen Tag über Kraft tanken müssen, und beachten, dass Partys oder Veranstaltungen nicht Ihre Trainingszeit beeinträchtigen.

Die Vorteile des Morgentrainings:

Sie bekommen es am Morgen aus dem Weg. Viele Frühaufsteher geben dies als Grund an, warum sie das Training am Morgen bevorzugen. Sie müssen sich keine Sorgen um einen harten Arbeitstag machen, der Sie abends auf die Couch bringt, oder um unerwartete Ausflüge wie Abendessen oder Happy Hour, da Sie bereits Ihr Training absolviert haben, und an allen Aktivitäten teilnehmen können. Dank der täglichen Wirkung von morgendlichem Training und dem Ansturm von Endorphinen haben Sie außerdem einen Energieschub für den Rest des Tages.

Vielleicht können Sie sogar beim Kaffee sparen. Ausserdem ist es besser für Gewichtsverlust, da morgendliche Trainingseinheiten den Stoffwechsel frühzeitig ankurbeln, sodass Sie tagsüber mehr Kalorien und Fett verbrennen als im Schlaf.

Es ist auch wahrscheinlicher, dass Sie Fett verbrennen. Untersuchungen haben ergeben, dass Sie beim Trainieren vor dem Frühstück Fettreserven anstelle von Kohlenhydraten aus Lebensmitteln verbrennen. Zudem motiviert Sie es aber auch, gesünder zu sein - eine Studie aus dem Jahr 2012 ergab, dass getestete Frauen nach einem 45-minütigen Training am Morgen mit größerer Wahrscheinlichkeit weniger frühstücken und 'gesündere' Entscheidungen über den Tag hinaus treffen.

Die Vorteile des Abendtrainings:

Der Morgen ist etwas entspannter mit mehr Zeit für Schlaf und weniger Hektik.

Zudem hat man von von ca. 14 bis 18 Uhr natürlich mehr Energie, wahrscheinlich aufgrund eines höheren Testosteronspiegels, der Körper ist also leistungsfähiger.

Später am Tag sind Sie zudem um 20 Prozent flexibler, da Ihre Muskeln wesentlich aufgewärmt und Ihre Gelenke viel flüssiger sind, was bedeutet, dass Sie weniger anfällig für Verletzungen sind.

Darüber hinaus sind Sie bereits 'aufgetankt', da Sie wahrscheinlich zusammen mit einigen Snacks zu Mittag gegessen haben. Dies ist die perfekte Energie, die Sie für ein intensives Training nach der Arbeit benötigen.

Nach einem langen und anstrengenden Tag im Büro oder in der Uni kann ein Training einen großen Einfluss auf die Entspannung haben, im Gegensatz zu einer Flasche Wein.

Eine vom Clinical Research Center der University of Chicago durchgeführte Studie ergab, dass man nach der Arbeit mit größerer Wahrscheinlichkeit intensivere Ergebnisse erreicht, da sie tendenziell härter trainieren. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Proteinsynthese am Abend Spitzenwerte aufweist und somit der optimale Zeitpunkt für zB das Gewichtheben ist.

Ihre Ausdauertrainingseinheiten werden wahrscheinlich auch abends verbessert, wenn die Lunge ihre maximale Leistungsfähigkeit erreicht.
Während viele Experten sagen, dass abendliche Trainingseinheiten die Körpertemperatur erhöhen, was den Schlaf beeinträchtigen kann, ergab eine Studie, dass Menschen, die abends Gewichte heben, länger schliefen und eine bessere Schlafqualität hatten als diejenigen, die morgens Gewichte hoben.

Es gibt also kein wirkliches falsch oder richtig - entscheiden Sie Ihre persönlich optimale Trainingszeit einfach für sich selbst und legen sie los!