Gesundheit / 5 NAHRUNGSMITTEL DIE STRESS VERURSACHEN / 5 NAHRUNGSMITTEL DIE STRESS VERURSACHEN

5 NAHRUNGSMITTEL DIE STRESS VERURSACHEN

Durch häufigen Stress kann durchaus die Gesundheit gefährdet werden. Egal ob eine wichtige Deadline im Job, die Schwiegermutter kommt vorbei oder die Kinder brauchen Hilfe beim Lernen. Es gibt jedoch auch positiven Stress, wodurch du dein Leben veränderst oder du dich angetrieben fühlst. Durch den ständigen Stress werden eine Reihe von körperlichen Reaktionen ausgelöst, wie z.B. der Anstieg des Cortisolspiegels. Wenn diese Reaktionen dauerhaft an wirken, kann dies durchaus Folgen auf die Gesundheit haben: Gewichtszunahme, erhöhte Entzündungswerte oder erhöhte Blutzuckerwerte. Chronischer Stress kann auch zu einer Nebennierenschwäche führen. Dies geschieht, wenn der Körper und die Nebennieren durch den Stress überfordert werden. Es kann zu Depressionen, Entzündungen und schwacher Konzentration kommen. Auch einige Lebensmittel können zu externem Stress in unserem Körper führen:

 

  1. ZUCKER


    Durch den Stress hat der Körper schon vorab einen erhöhten Cortisolspiegel, der durch den Zucker erneut ansteigt. Dies kann dann zu Schlafproblemen, schlechter Abwehrfunktion des Immunsystems, Kopfschmerzen und Appetit zu ungesunden Lebensmitteln führen.

     

  2. KÜNSTLICHE SÜSSUNGSMITTEL


    Künstliche Süßungsmittel sind meist der Ersatz für Zucker in Lebensmittel. Auch diese können zu gesundheitlichen Problemen führen, wie Kopfschmerzen, Stoffwechsel- und Herzlauferkrankungen. Durch die künstlichen Süßungsmittel kann man auch in eine Sucht für gezuckerte Lebensmittel fallen.

     

  3. KOHLENHYDRATE


    Viele abgepackte Nahrungsmittel enthalten eine Menge Natrium. Dies macht einen sehr durstig und lässt den Körper mehr Wasser speichern. So muss das Herz mehr arbeiten, um die Blutzirkulation zu bewältigen. Dies kann zu erhöhtem Blutdruck führen.

     

  4. ALKOHOL


    Bei einem Glas Wein kann man gut von der Arbeit abschalten, jedoch wird bei mehr das Stresslevel erhöht. Der Blutdruck und Herzfrequenz wird erhöht und stressähnliche Symptome werden ausgestreut. Ebenfalls enthält Alkohol einiges an Zucker der ebenfalls den Stress noch verstärkt. Durch den Alkohol fällt man auch nicht in die Tiefschlafphase und am Folgetag hat man noch mehr Stress.

     

  5. KOFFEIN


    Wer ohne Morgenkaffee nicht wach wird, muss diesen nicht aufgeben. Allerdings belastet zu viel Koffein die Nebennieren. Hierbei ist auch wichtig, dass nicht nur Kaffee Koffein enthält, sondern auch Limonaden, bestimmte Teesorten, Energy Drinks, ...