FITNESS / Gibt es ein sogenanntes Übertraining? / Gibt es ein sogenanntes Übertraining?

Gibt es ein sogenanntes Übertraining?

Regeneration der Muskeln ist ein wichtiger Punkt im Fitnesstraining. Viele vergessen, Pausen einzulegen. So entsteht das nicht selten auftretende Phänomen „Übertraining“.

Oftmals geht mit den fehlenden Regenerationsphasen auch ein Leistungsabfall einher. Es ist ein schleichender, sich über mehrere Wochen entwickelnder, Prozess. Die Leistung verschlechtert sich oder stagniert in dieser Zeit. Anhaltende Müdigkeit, Erschöpfung und fehlende Motivation sind hinzukommende Symptome. 

Spezialisten empfehlen, zwischen Tagen mit hoher und niedriger Trainingsbelastung abzuwechseln. So sollte man die Körperpartie beim Krafttraining abwechseln, sodass die gleiche Partie nicht an zwei aufeinander folgenden Tagen trainiert wird.

Auch eine sogenannte Zwangspause bei Überbelastung ist ratsam. Spezialisten raten eine Woche Pause einzulegen. Sollten Sie sich schon länger im Übertraining befinden, wären 2-3 Regenerationswochen ratsam. Anschließend sollte die Trainingsintensität langsam wieder gesteigert werden.

Hören Sie auf die Warnsignale Ihres Körpers. Am besten Sie kontrollieren regelmäßig den Status Ihrer Zellen. Ein proffesionelles Studio hat hier alle Möglichkeiten.